Wienerberger Nachhaltigkeitsupdate 2017 Wienerberger Nachhaltigkeitsupdate 2017

Building the Future

Building the Future

Den Städten gehört die Zukunft.
Innovative Baustoff- und Infrastrukturlösungen, die effizient, langlebig und leistbar sind, machen sie lebenswert und schonen die Umwelt. Entwickelt und hergestellt werden diese Lösungen von Menschen mit Visionen, Leidenschaft und Verantwortungs­bewusstsein in einem Unternehmen, das sich den Zielen der Nachhaltigkeit verpflichtet hat und seine Werte lebt.
Das ist das Wienerberger Erfolgsrezept.


Geschlechtsneutrale Formulierung
Im Interesse des Textflusses und der Lesefreundlichkeit wurde im vorliegenden Bericht durchgehend auf eine geschlechterspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.

Segment herunterladen

Essentials 2017

Kennzahlen aus der Wienerberger Gruppe 2017 im Vergleich zum Vorjahr:

Quantitative Ziele und unserer Performance 2017

Segment herunterladen

Vorwort des Vorstands­vorsitzenden

Heimo Scheuch
Heimo Scheuch Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG

Sehr geehrte Damen und Herren,

2017 war ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr für die Wienerberger Gruppe: ein Rekordumsatz von über 3,1 Mrd. €, ein Nettogewinn von 123 Mio. €, die Nettoverschuldung um 10 % gesenkt. Zugleich haben wir auch bei der Umsetzung unserer Sustainability Roadmap 2020 substanzielle Fortschritte erreicht. Damit haben wir bewiesen, dass ein Unternehmen, das sich den Zielen der Nachhaltigkeit verpflichtet hat, nicht trotz, sondern gerade wegen dieses Engagements seine Performance verbessern und seinen Unternehmenswert steigern kann.

Wir befinden uns mitten in der Umsetzung der Wienerberger Sustainability Roadmap 2020 zur kontinuierlichen Verbesserung unserer ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Performance.

Der Wienerberger Geschäftsbericht 2017 enthält eine Bilanzierung des Erreichten und einen Ausblick auf das Kommende vor allem mit dem Fokus auf den Interessen der Aktionäre. Nicht-finanzielle Aspekte und Kennzahlen haben wir darin stark aggregiert berichtet. Mit dem Wienerberger Nachhaltigkeitsbericht bzw. in diesem Jahr dem Nachhaltigkeitsupdate 2017 stellen wir für viele weitere Stakeholder – allen voran Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten – unsere finanziellen und insbesondere nicht-finanziellen Leistungen sowie die Auswirkungen der Wienerberger Gruppe auf die Gesellschaft dar, wie es die Global Reporting Initiative (GRI) fordert. So wollen wir transparent und nachvollziehbar offenlegen, wie wir unsere Mission – die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mittels nachhaltiger und herausragender Baustoff- und Infrastrukturlösungen – weiter verfolgen. Dabei müssen wir uns auch selbst ständig verbessern, um unserer Vision, der angesehenste Produzent von Baustoff- und Infrastrukturlösungen und der bevorzugte Arbeitgeber in unseren Märkten zu sein, immer näher zu kommen. Mit der Darstellung unseres Managementansatzes machen wir die Qualität unserer Unternehmensführung und -strategie sowie die Ausrichtung des Unternehmens auf die Zukunft transparent und nachvollziehbar.

Als Technologie- und Innovationsführer unserer Branche trägt die Wienerberger Gruppe eine große Verantwortung für die Verbesserung des Lebens auf diesem einen Planeten. Die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (die 17 Sustainable Development Goals, SDGs) sind die Messlatte, an der sich nicht nur die Politik, sondern auch Global Player wie wir messen lassen müssen. Wienerberger ist von mehreren dieser Ziele direkt betroffen, sei es nun menschenwürdige Arbeit (SDG 8), Aufbau einer widerstandsfähigen Infrastruktur und Unterstützung von Innovationen (SDG 9), Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig zu gestalten (SDG 11), nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherzustellen (SDG 12) oder Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen zu ergreifen (SDG 13).

In unseren beiden größten Produktbereichen wollen wir bis 2020 den spezifischen Energieverbrauch im Vergleich zu 2010 um 20 % reduzieren.

Wir sind hier auf gutem Weg, siehe beispielsweise unseren Beitrag zur Sicherstellung nachhaltiger Produktionsmuster (SDG 12) und zur Bekämpfung des Klimawandels (SDG 13). Zwar ist unser absoluter Energieverbrauch im Jahr 2017 – auch aufgrund gestiegener Produktionsvolumina – gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Allerdings konnten wir den Energieverbrauch pro Tonne Produkt (spezifischer Energieverbrauch) gruppenweit um weitere 0,8 %, im keramischen Bereich sogar um 1,7 % senken. In unseren beiden größten Produktbereichen (Ziegel, Kunststoffrohre) wollen wir bis 2020 den spezifischen Energieverbrauch im Vergleich zu 2010 um 20 % reduzieren. Gleichzeitig setzen wir vorrangig auf besser klimaverträgliche Energieträger. So konnten wir die spezifischen CO2-Emissionen unserer keramischen Produktion 2017 im Vergleich zum Vorjahr erfreulicherweise um 2,3 % senken. Unsere Division North America hat das Ziel, 2017 alle Haupt-Produktionsstandorte komplett von Kohle auf Erdgas umzustellen, fristgemäß erreicht.

Mit digital unterstützten Planungsprozessen und Baulösungen inklusive hochwärmedämmender Produkte machen wir es unseren Kunden einfacher, höchst energieeffizient zu bauen (SDG 13). Ein anderes Ziel ist es, Städte und Siedlungen u.a. sicher, widerstandsfähig und nachhaltig zu gestalten (SDG 11). Mit unserer zweiten Generation der Raineo Stormbox bieten wir eine Lösung an, die es ermöglicht, bei starken Regenfällen Wasser rasch zu sammeln, zu säubern und zur späteren Verwendung zu speichern, sodass Überflutungen noch effizienter verhindert werden.

Forschung und Entwicklung (F&E) zählen zu den Schwerpunkten der strategischen Planung von Wienerberger. Wesentliche Kernaufgaben für F&E sind die Optimierung von Produktionsprozessen (SDG 12) und die Entwicklung innovativer Produkte und Systemlösungen für eine widerstandsfähige Infrastruktur (SDG 9). Im Jahr 2017 betrug unser F&E-Aufwand rund 11 Mio. €. Auf Gruppenebene lag 2017 unser Umsatzanteil an innovativen Produkten erfreulicherweise bei knapp 30 %. Wir werden auch weiterhin an zukunftsorientierten Lösungen arbeiten. Hierbei setzen wir stark auf die Digitalisierung von Prozessen in allen Unternehmensbereichen sowie die schrittweise Einführung von Industrie 4.0 im Bereich der Produktion. Hierbei geht es darum, den gesamten Vertriebs- und Verwaltungsprozess bis hin zur Produktionsplanung zu optimieren. Wir haben inzwischen im Unternehmen ein Innovation Lab und ein strukturiertes Herangehen an Start-ups. So hatten wir Ende 2017 einen Open Call for Innovation und im Jänner 2018 gab es dann einen Innovation Day, an dem es zu einem regen Austausch mit einer großen Anzahl von Start-up-Vertretern gekommen ist.

Innovative Lösungen sind auch in Bezug auf die permanent fortschreitende Urbanisierung dringend erforderlich. Laut einer UN-Studie werden 2050 zwei Drittel der Menschheit in Städten leben. Die wenigsten dieser Städte werden aber am Reißbrett oder PC geplant. So geht es vielmehr darum, wie man die furchtbaren Vorstädte vieler europäischer Metropolen – von Städten außerhalb Europas ganz zu schweigen – neu gestalten kann, damit die Menschen dort wieder gerne leben wollen. Als Technologie- und Innovationsführer werden wir dort innovative Lösungen aufzeigen, wobei es gilt, beim Bauen sowohl den „Luxus“ abzudecken als auch einen Sozialwohnbau, der akzeptabel und leistbar ist.

Nun kommen wir zu einem weiteren, aus meiner Sicht besonders wichtigen Thema: Unsere Mitarbeiter sind – ich kann es nicht oft genug wiederholen – der wesentliche Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Daher ist es für uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter weltweit unsere Unternehmenswerte unabhängig von Nation, Geschlecht, Alter etc. leben. Unsere Vision ist, in jeder Region, in der wir tätig sind, der bevorzugte Arbeitgeber zu sein.

Im Jahr 2017 konnten wir im Vergleich zum Vorjahr die Unfallhäufigkeit in der Wienerberger Gruppe um weitere 16,8 % deutlich senken.

2017 hat die Wienerberger Gruppe mehr als 16.000 Mitarbeiter beschäftigt. Wir achten darauf, dass unsere Beschäftigten an allen unseren Produktionsstandorten fair entlohnt werden, und tragen so zu ihrer sozialen Absicherung bei. Als produzierendes Unternehmen steht für uns das Thema Arbeitssicherheit und Gesundheit aller Mitarbeiter an oberster Stelle. Unser Ziel ist es, jedes Jahr Null Unfälle im gesamten Konzern zu erreichen. Erfreulicherweise konnten wir die Unfallhäufigkeit in der Wienerberger Gruppe im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um weitere 16,8 % und die Unfallschwere um 2,1 % senken. Zu unserem großen Bedauern kam es 2017 trotz unserer Anstrengungen in der Wienerberger Gruppe zu zwei Arbeitsunfällen mit tödlichem Ausgang. Wir haben uns intensiv mit den Unfallhergängen auseinandergesetzt, um gezielt die Sicherheit unserer Mitarbeiter weiter zu verbessern. An unserem Ziel „Null Unfälle“ halten wir weiter fest.

Unsere Unternehmenswerte – Kompetenz – Leidenschaft – Integrität und Respekt – Kundenorientierung – Unternehmergeist – Qualität – Verantwortung sehen wir als zentralen Motor, um das Potenzial unserer Mitarbeiter bestmöglich zu nutzen. Grundvoraussetzungen dafür sind ihre Motivation und Zufriedenheit sowie eine Kultur des Vertrauens. 2018 werden wir die Mitarbeiterbefragung in alle Landesorganisationen der Wienerberger Gruppe ausrollen und anschließend entsprechende Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit setzen.

In naher Zukunft werden wir einen gruppenweiten „Supplier Code of Conduct“ anwenden.

Die zunehmende Globalisierung der Lieferketten stellt auch für Wienerberger eine neue Herausforderung dar. Gefordert ist nicht nur die Gewährleistung der Qualität unserer Endprodukte, sondern auch der Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards für alle Rohstoffe, Produkte und Dienstleistungen, die wir beziehen, um unsere Produkte zu produzieren und auf den Markt zu bringen.

Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact im Jahr 2003 haben wir uns dazu bekannt, dessen zehn Prinzipien zu Menschenrechten, Arbeitsschutz, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung nicht nur bei uns, sondern auch entlang unserer Lieferkette einzufordern. Wir treten aktiv für ethisches Unternehmensverhalten ein und verpflichten daher auch unsere Lieferanten zunehmend über Lieferantenrichtlinien zur Einhaltung von sozialen und ökologischen Mindeststandards. In naher Zukunft werden wir einen gruppenweiten „Supplier Code of Conduct“ anwenden. Unsere Fortschrittsmitteilung 2017 zum UN Global Compact finden Sie auf den PDF Seiten 90 bis 94.

Wir werden auch in den kommenden Jahren konsequent daran arbeiten, unsere Ziele zu verfolgen und die entsprechenden Maßnahmen umzusetzen. Ich freue mich, wenn Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, uns auf unserem Weg begleiten.

Heimo Scheuch

Segment herunterladen

Management­ansatz

Management­ansatz

Wienerberger legt Wert darauf, einen angemessenen und ausgewogenen Einblick in die wesentlichen Themen und die damit zusammenhängenden Auswirkungen unseres gruppenweiten Unternehmens zu geben. Wir wollen ebenso Information darüber offenlegen, wie wir diese Auswirkungen auf Gruppenebene sowie in unseren einzelnen Geschäftsbereichen managen.

So haben wir unsere Berichterstattung verstärkt auf jene Themen ausgerichtet, die für Wienerberger und auch für unsere Stakeholder von wesentlicher Bedeutung sind. Dieser Ansatz entspricht auch dem Anspruch der GRI G4 Richtlinien, nach denen wir berichten. Eine ausführliche Darstellung unseres Managementansatzes finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht 2016 ab Seite 16. Dieses Kapitel besteht aus drei Teilen:

  • Unser Managementansatz: Darstellung unseres Managementansatzes in den einzelnen Themenbereichen und wie wir unsere ökonomischen, ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Ziele verfolgen

  • Unsere Wesentlichkeitsanalyse 2014: Darstellung der Themen und Aspekte, die aus Sicht unserer Stakeholder als wesentlich eingestuft wurden

  • Unserer Sustainability Roadmap 2020: Eine bewusste Selbstverpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung der ökologischen, sozialen, gesellschaftlichen und ökonomischen Performance von Wienerberger

Kapitel vollständig herunterladen

Mitarbeiter

Mitarbeiter

Grundsätze, Prozesse und Instrumente

Unsere Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs und ein wesentlicher Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Unternehmens.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, alle erforderlichen Grundlagen und optimale Rahmenbedingungen für die Sicherheit, Gesundheit und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter zu schaffen. Dies geschieht durch unsere stete Weiterentwicklung in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Vielfalt und Chancengleichheit sowie Aus- und Weiterbildung.

Eine gute Kommunikationskultur in unserem Unternehmen, die konsequente Einbindung unserer Mitarbeiter und ein motivierendes Arbeitsumfeld sind dabei wesentliche Bestandteile. Unsere Werte bilden die Basis unserer unternehmerischen Tätigkeit. Dabei gelten unsere Werte Verantwortung, Integrität und Respekt auch insbesondere für das Verhältnis von Wienerberger gegenüber seinen Mitarbeitern.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse zu sozialen Aspekten in Bezug auf unsere Mitarbeiter sind in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2016 auf Seite 40 zu finden.

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalysen sind die Basis für unseren 5-Jahres-Aktionsplan, die Wienerberger Sustainability Roadmap 2020. Die mitarbeiterbezogenen Ziele und Maßnahmen im Rahmen der Wienerberger Sustainability Roadmap 2020 sind am Ende dieses Kapitels unter „Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Mitarbeiter“ zu finden.

Weitere Kapitelinhalte

  • Kennzahlenerfassung
  • Beschäftigungsentwicklung
  • Arbeitssicherheit und Gesundheit
  • Kommunikation mit den Mitarbeitern und Einbeziehung der Mitarbeiter
  • Fortbildung, Training und Personalentwicklung
  • Vielfalt und Chancengleichheit
  • Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Mitarbeiter

Kapitel vollständig herunterladen

Produktion

Produktion

Grundsätze, Prozesse und Instrumente

Wienerberger strebt eine möglichst umweltschonende Produktion an. Ressourcenschonung ist ein zentraler Aspekt in unserer Produktion. So achten wir insbesondere auf den verantwortungsbewussten Umgang mit und effizienten Einsatz von Rohstoffen, Energie und Wasser.

Mit Steigerung der Energieeffizienz und weiteren Maßnahmen zur Reduktion von CO2-Emissionen leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz. Ebenso arbeiten wir daran, den Einsatz von Recyclingmaterialien, unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten, in allen Business Units zu erhöhen.

Forschung und Entwicklung (F&E) zählen zu den Schwerpunkten der strategischen Planung von Wienerberger. Eine wesentliche Kernaufgabe für F&E ist die Optimierung von Produktionsprozessen sowie die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen (siehe Kapitel Produkte ab PDF Seite 74). Im Jahr 2017 lag der F&E-Aufwand bei 11 Mio. €, was einem Anteil am Umsatz von 0,4 % entspricht.

Umweltrelevante Aspekte sind auch in unseren bestehenden Qualitätsmanagementsystemen (QMS) integriert. In nahezu allen Werken sind diese nach ISO 9001 zertifiziert. An einigen Produktionsstandorten wurde, wo sinnvoll, zusätzlich eine Zertifizierung nach ISO 14001 (Umweltmanagementsysteme) vorgenommen. Zudem sind alle Standorte von Steinzeug-Keramo und auch der Standort von Pipelife in Deutschland bereits nach DIN EN ISO 50001:2011 Energiemanagement systeme zertifiziert.

In allen Produktionsbereichen der Wienerberger Gruppe gibt es wirksame technische Controlling-Systeme. Zentrale Aufgabe dieser Systeme ist die Erfassung aller produktionsrelevanten Daten, die für die Steuerung des Unternehmens benötigt werden und ein internes Benchmarking der Werke ermöglichen.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse zu Umweltaspekten in der Produktion und zu unserer Lieferkette sind in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2016 auf Seite 58 zu finden.

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalysen sind die Basis für unseren 5-Jahres-Aktionsplan, die Wienerberger Sustainability Roadmap 2020. Die produktionsbezogenen Ziele und Maßnahmen im Rahmen der Wienerberger Sustainability Roadmap 2020 sind am Ende dieses Kapitels unter „Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Produktion“ zu finden.

Weitere Kapitelinhalte

  • Kennzahlenerfassung, Re-Statements
  • Absatzmengen in den Produktbereichen
  • Umweltaspekte in der Produktion: Energieeffizienz
  • Umweltaspekte in der Produktion: Klimaschutz und CO2-Emissionen
  • Umweltaspekte in der Produktion: Ressourceneffizienz und Abfallmanagement
  • Umweltaspekte in der Produktion: Sorgsamer Umgang mit Wasser
  • Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Produktion

Kapitel vollständig herunterladen

Produkte

Produkte

Grundsätze, Prozesse und Instrumente

Die Schaffung bleibender Werte für unsere Kunden durch langlebige und innovative Baustoff- und Infrastrukturlösungen ist ein zentraler Grundsatz der Produktentwicklung bei Wienerberger.

Wienerberger Produkte im Bereich Ziegel sind Teil von Gebäudekonzepten für nachhaltiges Bauen. Sie garantieren eine hohe Lebensqualität und tragen unter anderem aufgrund ihres Wärmespeichervermögens zum Klimaschutz bei.

Im Bereich Pipes & Pavers bieten wir Systemlösungen für alle aktuellen Herausforderungen, die beispielsweise im Wassermanagement infolge des Klimawandels oder der zunehmenden Urbanisierung entstehen. Langlebigkeit und Innovationskraft sind Qualitätskriterien, auf die wir über alle Produktgruppen hinweg besonders großen Wert legen.

Angesichts der Vielzahl von Anforderungen an moderne Gebäude seitens der Benutzer, Bauherren und regulatorischer Vorschriften wie der Energieeffizienzrichtlinie für Gebäude – Energy Performance of Buildings Directive (EPBD) – rückt der Systemansatz bei der Errichtung von Gebäuden zunehmend in den Mittelpunkt. Durch integrierte Systemlösungen können herausragende Eigenschaften einzelner Produkte des Wieneberger Produktportfolios und Produkte von Partnern aus dem Bereich Gebäudetechnik optimal verbunden und genutzt werden.

Ziel von Wienerberger ist es, durch Kosten- und Technologie­führer­schaft sowie Produktinnovationen Marktpositionen zu sichern und weiter auszubauen. Daher zählen Forschung und Entwicklung (F&E) zu den Schwerpunkten der strategischen Planung von Wienerberger.

Wienerberger beschäftigt sich seit Jahren freiwillig intensiv mit der Erstellung von Ökobilanzen und Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declarations, EPDs) für seine gesamte Produktpalette. Alle keramischen Rohre und Formstücke von Steinzeug-Keramo und ausgewählte Produktlinien von Semmelrock sind seit mehreren Jahren nach dem Cradle to Cradle® Konzept zertifiziert.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse zu unseren Produkten, vom Rohstoffbezug über deren Nutzungsphase bis hin zum „End-of-life“, sind in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2016 auf Seite 80 zu finden.

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalysen sind die Basis für unseren 5-Jahres-Aktionsplan, die Wienerberger Sustainability Roadmap 2020. Die produktbezogenen Ziele und Maßnahmen im Rahmen der Wienerberger Sustainability Roadmap 2020 sind am Ende dieses Kapitels unter „Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Produkte“ zu finden.

Weitere Kapitelinhalte

  • Innovative Produkte
  • Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Produkte

Kapitel vollständig herunterladen

Soziales und
gesellschaftliches Engagement

Soziales und
gesellschaftliches Engagement

Grundsätze

Wienerberger versteht die Wirtschaft als integrierten Teil der Gesellschaft, dessen Aufgabe es ist, den Menschen zu dienen und Nutzen zu stiften. Wienerberger nimmt die Rolle als verantwortungsbewusstes Mitglied der Gesellschaft sehr ernst. Verantwortung bedeutet für uns, ethisch zu handeln, ehrlich zu kommunizieren, wirtschaftliche Rahmenbedingungen transparent mitzugestalten, für unser Handeln persönlich einzustehen und als zuverlässiges und wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu agieren.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Bei differenzierter Analyse der wesentlichen Themen in Bezug auf das gesellschaftliche Umfeld unserer unterschiedlichen Produktbereiche sind die Aspekte Unternehmensethik und Compliance als besonders wesentlich und für alle Produktbereiche gleichermaßen relevant identifiziert worden. Die detaillierten Inhalte in diesem Zusammenhang sind im Kapitel Managementansatz zu finden. Dort werden auch unsere quantitativen Ziele und diesbezüglichen Maßnahmen beschrieben.

Weitere Kapitelinhalte

  • Engagement und Spendenaktivitäten

Kapitel vollständig herunterladen

Über den Bericht

Berichtsprofil

Wienerberger berichtet einmal im Jahr seine nichtfinanziellen Kennzahlen der Gruppe. Bisher wurde im Zwei-Jahres-Turnus ein umfassender Nachhaltigkeitsbericht publiziert; im jeweils dazwischen liegenden Jahr wurden die wesentlichen Daten und Fakten in Form eines kompakten Updates veröffentlicht. Der letzte Nachhaltigkeitsbericht 2016 erschien im Juni 2017, der Nachhaltigkeitsbericht 2018 wird turnusgemäß im Juni 2019 veröffentlicht werden.

Das vorliegende Nachhaltigkeitsupdate von Wienerberger stellt die Aktivitäten des Unternehmens im Jahr 2017 dar. Die angeführten Kennzahlen umfassen zusätzlich die Jahre 2015 sowie 2016 und spiegeln somit einen dreijährigen Trend wider. Der Fokus des Berichts liegt auf ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Aspekten der Geschäftstätigkeit und Auswirkungen von Wienerberger. Bezüglich weiterführender Informationen zur wirtschaftlichen Entwicklung, zum Organisationsprofil sowie zur Corporate Governance bei Wienerberger verweisen wir auf den Wienerberger Geschäftsbericht 2017, online verfügbar unter

annualreportwb.com/de/ | annualreportwb.com/en/

Inhaltlich bezieht sich der vorliegende Bericht auf die voll konsolidierten Beteiligungen in den Produktgruppen Wand, Dach, Fassade, keramische Rohre, Kunststoffrohre sowie Flächenbefestigungen aus Beton und Ton. Eine Liste aller Unternehmen im konsolidierten Jahresabschluss findet sich im Wienerberger Geschäftsbericht 2017. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung folgt dem Konsolidierungskreis der Wienerberger Gruppe. Detaillierte Informationen zum Konsolidierungskreis sowie zur Segmentierung der Wienerberger Gruppe können Sie ebenso dem Wienerberger Geschäftsbericht 2017 entnehmen.

Die Daten im Kapitel Produktion beziehen sich lediglich auf unsere Produktionsstandorte, während die übrigen Daten alle Standorte der Wienerberger Gruppe umfassen. Auftretende Abweichungen von diesen Berichtsgrenzen werden an den betreffenden Stellen ausgewiesen.

Die im Bericht enthaltenen Themen und Schlüsselindikatoren basieren auf der 2014 durchgeführten Wesentlichkeitsanalyse und wurden von themenspezifischen Arbeitsgruppen gemeinsam mit dem Corporate Sustainability Officer erarbeitet. Die Entscheidung über die Auswahl traf das Wienerberger Sustainability Steering Committee (SSC).

Das Nachhaltigkeitsupdate 2017 wurde in Übereinstimmung („in accordance“) mit den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) G4, Option „Kern“, erstellt.

Die im vorliegenden Bericht dargestellten Daten basieren vorwiegend auf internen Erhebungen. Wesentliche Themenbereiche des Berichts wurden von einem unabhängigen Prüfer extern validiert. Im abgelaufenen Berichtsjahr wurde der Fokus der Prüfung auf die Inhalte und Kennzahlen zu Arbeitssicherheit, Gesundheit, Mitarbeiterfluktuation sowie zu Energieverbrauch und Emissionen gelegt. Auch das dahinterstehende Nachhaltigkeitsmanagement sowie die Prozesse zur Kennzahlenerfassung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie wurden entsprechend geprüft.

Segment herunterladen

UN Global Compact:
Communication on Progress 2017

Große Wirtschaftsunternehmen wie die Wienerberger AG haben mit ihrer Geschäftstätigkeit einen starken Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt. Sie tragen somit eine besondere Verantwortung und sollten sich daher vorbildlich verhalten. Zu den einzuhaltenden Mindeststandards zählen hier vor allem die Prinzipien des UN Global Compact zu Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Antikorruption. Mit dem Beitritt zum UN Global Compact im Jahr 2003 hat sich Wienerberger offiziell zu dessen zehn Prinzipien bekannt und sich dazu verpflichtet, an deren Umsetzung im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu arbeiten. Einmal im Jahr legen wir Rechenschaft darüber ab, welche Fortschritte wir jeweils erzielt haben.

Die Fortschrittsmitteilung zum Global Compact für das Jahr 2017 ist Bestandteil unseres Nachhaltigkeitsupdates 2017. Um maximale Transparenz herzustellen und unseren Lesern das Auffinden der einzelnen Beispiele zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Aussagen zu den zehn Prinzipien im Folgenden aggregiert und zusätzlich auch im GRI-Index die entsprechenden Indikatoren gekennzeichnet und mit Seitenverweisen versehen.

Segment herunterladen

Unternehmensleitbild

Unternehmensleitbild

Unsere Vision

Wir wollen der angesehenste Produzent von Baustoff- und Infrastrukturlösungen und der bevorzugte Arbeitgeber in unseren Märkten sein. Wir teilen unsere Werte, unser Wissen, unsere Erfahrung und unseren Erfolg.

Unsere Mission

Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen mit nachhaltigen und herausragenden Baustoff- und Infrastrukturlösungen.

Unser Ziel

Das oberste Ziel unserer unternehmerischen Tätigkeit ist die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten.

Unsere Werte

Kompetenz – Leidenschaft – Integrität und Respekt – Kundenorientierung – Unternehmergeist – Qualität – Verantwortung

Unsere Werte bilden die Basis unserer unternehmerischen Tätigkeit. Wir leben und erleben sie alltäglich in unserer Zusammenarbeit.

Segment herunterladen

Building the Future

Geschäftsbericht 2017

Wenn Sie mehr wissen wollen über die Kennzahlen der Wienerberger AG klicken Sie hier:

annualreportwb.com

Nachhaltigkeitsupdate 2017 herunterladen